Artikel
2 Kommentare

Wie Datenklau und Manipulation dich dazu bringen sollen, die deutsche Dackelpartei zu wählen

© Chris Ella Dick 2018

© Chris Ella Dick 2018

Wenn du noch mehr darüber wissen möchtest, wie du deine Daten schützen kannst, sei dir das Interview des Sternenzacke-Sonderkorrespondenten Max mit der Datenschutzbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen Helga Block ans Herz gelegt. In dem Interview gibt Frau Block Antworten auf Fragen zum Datenschutz, die von Kindern zwischen 6 und 12 Jahren gestellt wurden.

Eine Liste mit 98 Dingen, die Facebook über dich weiss und benutzt, um Werbung speziell auf dich zuzuschneiden, findest du unter netzpolitik.org.

Inzwischen werden immer öfter Rufe laut, Facebook zu löschen. Das wird kaum reichen. Auch Unternehmen wie WhatsApp, Instagram und Spotify gehören zu Facebook. Mit Yahoo arbeitet Facebook eng zusammen. Und Unternehmen wie Snapchat, Google, Amazon etc. sind ebenfalls fleissige Datensammler, die Gewinne erzielen wollen. Du kannst fast immer davon ausgehen, dass du kostenlose Dienste und Apps – auch Apps für Kinder – mit deinen Daten bezahlst.

Wenn du wissen möchtest, wie man Fake-News erkennt, kannst du dir den Sternenzacke-Comic dazu noch einmal durchlesen. In dem Artikel findest du auch zwei sehr empfehlenswerte YouTube-Clips zum Thema.

Letztlich ist es seit Menschengedenken das beste Mittel gegen Manipulation, selbst zu denken, stark zu sein und seinen eigenen ethischen Grundlinien zu vertrauen.

Quellen: The Guardian (1), The Guardian (2), The New York Times, Computerbild, Netzpolitik.org, Der Stern.

Artikel
0 Kommentare

Wie du herausfinden kannst, ob der Grizzly in deinem Lieblings-Video wirklich echt ist

© by Chris Ella Dick 2018, Quellen: Sebastian Schaffstein, Christina Wolf, ARD Alpha.

Wenn du noch mehr falsche Bären und Löwen enttarnen möchtest, schau dir unbedingt das Video von Sebastian Schaffstein an. Wenn du außerdem wissen möchtest, wer eigentlich etwas davon hat, falsche Videos und Nachrichten zu posten, schau dir den zweiten Clip mit Christina Wolf an. Und psssst… falls du nach der Lektüre des Comics entschieden hast, nur noch an Videos zu glauben, die du selbst gefälscht hast: In Sebastians Clip  erfährst du auch, wie du einen Lionel-Messi-Super-Duper-Mega-Torschuss ganz einfach selbst fälschen kannst.

Artikel
0 Kommentare

Das Zwitschern von Sarah und Jeremy

US-Comedian Sarah Silverman hat gezeigt, was passieren kann, wenn man Hatern im Netz keinen Hass zurückwirft, sondern unerwartet einfühlsam auf böse Kommentare reagiert.  Auf ein fieses Schimpfwort, das ihr ein Troll namens Jeremy in die Twitter-Timeline schrieb, hat Sarah mit Menschlichkeit, Verständnis und ehrlichem Interesse am anderen Menschen reagiert. Den Dialog, der sich daraufhin  zwischen den beiden entspann, findet ihr in dem Mini-Comic – mit Sarah als blauem Vögelchen und Jeremy in grün 😉

© by Chris Ella Dick 2018

Jeremy hatte fünf Bandscheibenvorfälle. Nachdem Sarah die Ärzte unter ihren Followern gefragt hat, ob jemand von ihnen Jeremy bei seinen Rückenproblemen helfen kann, hat sich inzwischen auch ein Arzt für ihn gefunden. Sarah Silverman wird die ärztliche Behandlung für Jeremy bezahlen.

Darüber hinaus hat Sarahs Reaktion tatsächlich dazu geführt, dass Jeremy jetzt sein Leben ändern möchte.

Vermutlich lässt sich nicht jeder Hater, Troll oder Mobber so sehr von Verständnis und Einfühlsamkeit berühren wie Jeremy. Nichtsdestotrotz zeigt der Twitter-Dialog, dass sich die Dinge in eine unerwartete Richtung entwickeln können, wenn jemand den Kreislauf aus Hass und unterdrückter Wut mit Verständnis und Offenheit durchbricht.

Den englischsprachigen Dialog zwischen Sarah Silverman und Jeremy Jamrozy findet ihr hier.

 

Artikel
0 Kommentare

Hallo Baum, wie geht es dir?

Jeder Baum in Melbourne hat eine Nummer und eine Email-Adresse. Die Stadt hat die Email-Adressen für die Bäume hochoffiziell eingerichtet. Auf diese Weise können es die Anwohner leichter melden, wenn sie lose hängende Äste, unerwünschte Krabbeltierchen oder andere Schäden an den grünen Schattenspendern bemerken.

Seitdem jeder Baum eine eigene Email-Adresse besitzt, schicken die Bewohner der Stadt ihren Bäumen jedoch unzählige Mails. Manche Stadtbewohner schreiben ihren Lieblingsbäumen einfach, wie wunderschön sie sie finden. Andere Städter bedanken sich bei den Bäumen für die Kohlendioxidspeicherung, stellen Fragen über die Weltpolitik stellen oder plaudern einfach über die gute Nachbarschaft.

Wer etwas Glück hat, bekommt sogar eine Antwort von seinem Lieblingsbaum. Die Stadtverwaltung stellt den Bäumen inzwischen gelegentlich Mitarbeiter zur Verfügung, die ihnen helfen, Antwortmails zu schreiben.

Die Sternenzacke-Chefredaktion hat für euch ein paar besonders nette Mails aus Melbourne übersetzt:

© Chris Ella Dick 2017

  • An eine Algerische Eiche, Tree ID 1032705, 02.02.2015:

Liebe Algerische Eiche,

danke, dass du uns Sauerstoff gibst. Danke, dass du so hübsch bist. Ich weiß nicht, wo ich wäre, wenn du nicht mein Kohlendioxid speichern würdest (vermutlich im Himmel…). Bleib stark, rage aus der Masse heraus. Du bist ein Geschenk, das nie aufhört zu geben. Ich würde mich noch gerne mit dir über Wildtiere unterhalten, aber wir haben nicht genug Zeit und müssen Wichtigeres erledigen. Ich hoffe, dass Umweltschutz  eines Tages das Wichtigste für uns sein wird.

© Chris Ella Dick 2017

  • An eine Ulme, Tree ID 1022165, 29.05.2015:

Liebe Ulme,

ich hoffe, du lebst gerne in St. Mary’s. Mir gefällt es hier meistens gut. Ich habe bald Examen und sollte eigentlich lernen. Du hast keine Examen, weil du ein Baum bist. Ich glaube, viel mehr gibt es für uns beide nicht zu besprechen, weil wir nicht besonders viel gemeinsam haben. Du bist ja ein Baum und so… Trotzdem bin ich froh, dass wir all das hier zusammen durchmachen.

Cheers,

F.

Die Ulme schrieb F. zurück:

Hallo F.,

Ich lebe gerne hier. Ich hoffe, dass deine Examen gut laufen. Forschungen haben gezeigt, dass die Natur das Lernen beim Menschen positiv beeinflussen kann. Ich hoffe, ich kann dich beim Lernen inspirieren.

Alles Gute,

Ulme, Tree ID 1022165.

© Chris Ella Dick 2017

  • An eine Weide, Tree ID 1357982:

Lieber Herr Weide, oder sollte ich sagen liebe Frau Weide?

Haben Bäume ein Geschlecht? Ich hoffe, du hattest heute ein bisschen Sonne!

Viele Grüße,

L.

Die Weide schickte L. folgende Antwort:

Hallo,

ich bin weder ein Er noch eine Sie, weil ich sogenannte „perfekte Blüten“ habe, die beide Geschlechter haben. Der Fachbegriff dafür ist „Monözie“ oder „Einhäusigkeit“. Manche Bäume haben ein Geschlecht – sie haben ausschließlich männliche oder nur weibliche Blüten an den einzelnen Bäumen. Hier spricht man von „Diözie“ oder „Zweihäusigkeit“. Wieder andere Bäume tragen sowohl männliche als auch weibliche Blüten an ein und demselben Baum. Es ist alles ziemlich verwirrend und zeigt, wie vielfältig und komplex Bäume sein können.

Viele Grüße,

Herr und Frau Weide (derselbe Baum)

© Chris Ella Dick 2017

  • An eine Zeder,  Tree ID 1058295, 01.07.2015:

Hallo Baum,

machst du dir Sorgen, dass die Euro-Krise dir etwas anhaben könnte? Sollte Griechenland in der EU bleiben?

Gruß,

Troy

Die Zeder schrieb an Troy:

Hallo Troy,

(…) Ich weiß es nicht. Aber letztlich bin ich auch nur ein Baum.

Gruß,

Zeder

© Chris Ella Dick 2017

  • An eine Ulme, Tree ID 1037148, 01.05.2016:

Liebe 1037148,

du verdienst es, von viel mehr Menschen gekannt zu werden als nur von einer kleinen Anzahl. Ich liebe dich. Jetzt und für immer.

Viele Grüße,

Anonymous.

Artikel
0 Kommentare

Das fabulöse Sternenzacke-Sommerferien-Webcam-Special – Heute: Mit den Fischen durch die Tiefen des Meeres dümpeln

Da schwimmt doch wer…

Heute gibt es ein neues Highlight unserer Sternenzacke-Sammlung der weltallerbesten superdupersten und grandiosesten Webcams für euch: Der Link zu der heutigen Webcam führt euch direkt in die Tiefen des Cayman Reef.

Wenn das Bild wegen der Zeitverschiebung dunkel sein sollte, lohnt es sich, später wieder einzuschalten. Bis dahin könnt ihr euch die Zeit mit ein paar Artikeln über Haie, Narwale, oder Nordseewale vertreiben oder euch ansehen, wie ein Roboter nach Quallenart fliegt.

Hier geht es auf Tauchstation:

http://explore.org/live-cams/player/cayman-reef-cam

Wenn euch die Webcam inspiriert, euch für die Ozeane einzusetzen, findet ihr in unserem Seekuh-Artikel und auf der Homepage von One Earth One Ocean weitere Informationen.

Artikel
0 Kommentare

Das fabulöse Sternenzacke-Sommerferien-Webcam-Special – Heute: Die Siebenschläfer aus Leverkusen

Siebenschläfer

Trommelwirbel…. die Sternenzacke-Chefredaktion präsentiert euch heute eine weitere Überraschung aus unserer Sammlung der weltallerbesten superdupersten und grandiosesten Webcams.

Dank eines NABU-Projektes könnt ihr einigen Siebenschläfern aus Leverkusen direkt ins Wohnzimmer schauen. Zu sehen sind meist ein Nest und einige friedlich schlafende Fellkugeln. Frische kleine Fellkugeln gibt es vielleicht im August.

Artikel
0 Kommentare

Datenschutz – Sternenzacke-Sonderkorrespondent Max im Gespräch mit der Datenschützerin Helga Block

Im Gespräch mit demSternenzacke-Sonderkorrespondenten Max, 10, hat die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Helga Block, Kinderfragen zum Datenschutz beantwortet.

In dem Video erfahrt ihr, was Datenschutz eigentlich ist, wozu man ihn braucht, wo ihr geizig sein solltet, wie ihr eure Daten schützen könnt, wo ihr besser nicht geizig sein solltet und was eine Datenschützerin so macht. Die feinen Unterschiede zwischen Technikern, Nerds und Hacker werden natürlich auch besprochen. Die Fragen in dem Video stammen von Gretha (6) und Ben (10) aus Schopfheim, Johanna (10) aus Köln, Johanna (12) aus Düsseldorf, Max (10) aus Düsseldorf und Georg (10) aus Heppenheim.

Weitere Informationen über soziale Netzwerke, Virenscanner und Apps, die du verwenden kannst, um dein Handy und deinen Computer zu schützen findest du unter http://www.youngdata.de.

Für die Sternenzacke-Leser hat der Datenschutz-Experte Wolfgang Schmidt noch einige weitere Kinderfragen zum Datenschutz beantwortet:

Johanna (12) aus DüsseldorfKann man Leute verklagen, wenn sie etwas von dir ins Netz stellen, das du nicht willst?

Wolfgang Schmidt: Grundsätzlich kann man Menschen verklagen, die Dinge von Dir ins Netz stellen, ohne dass Du es ihnen erlaubt hast. In der Praxis ist das aber manchmal aus zwei Gründen schwierig. Zum einen musst Du wissen, wer die Daten ins Netz gestellt hat. Das ist in der Praxis häufig ein Problem. Zudem besteht oft die Schwierigkeit, dass die Dinge schnell von anderen übernommen werden. Du musst dann gegen jeden einzeln vorgehen. Deshalb wird derzeit auch intensiv darum gestritten, dass die Suchmaschinen solche Dinge blockieren müssen, damit sie nicht auffindbar sind.

Max (10) aus Düsseldorf: Ist es anstrengend, als Datenschützer zu arbeiten?

Wolfgang Schmidt: Datenschutz ist Arbeit und als solche mal mehr und mal weniger anstrengend. Es ist wie in der Schule.

Georg (10) aus Heppenheim: Wie viele Personen müssen auf einem Foto sein, damit ich es hochladen darf? Dürfte ich ein Foto mit etwa hundert Personen drauf ins Netz stellen? Und was kann ich tun, wenn jemand anders Bilder von mir hoch lädt und andere es teilen?

Wolfgang Schmidt: Grundsätzlich darf man fremde Personen nur fotografieren, wenn diese einverstanden sind. Etwas anderes gilt, wenn du eine Landschaft oder Örtlichkeit fotografierst und diese Personen am Rande mit erkennbar sind. Wenn Du beispielsweise im Fußballstadion ein Foto vom Feld und der gegenüberliegenden Tribüne machst, ist das sicherlich zulässig. Wenn Du eine Einkaufsstraße fotografierst, auf der ein Bettler sitzt, wird das nicht gehen, ohne dass Du ihn fragst. Es kommt halt immer auf den Einzelfall an. Du solltest aber lieber vorsichtig sein und im Zweifel die Personen unkenntlich machen, bevor Du ein Foto im Netz postest.

Wenn jemand anderes von Dir ein Bild hoch lädt, ohne dass Du es ihm gestattet hast, kannst Du von ihm verlangen, dass er das Bild löscht. Wenn sich Dein Bild schon weiter verbreitet hat, musst Du Dich leider an alle wenden, die Dein Bild weiter öffentlich verwenden. Das ist sehr aufwendig und mühsam. Du kannst auch bei Facebook Dein Glück versuchen. Aber auch dieser Weg war in der Vergangenheit sperrig. Facebook gilt nicht als Freund des Datenschutzes.