Artikel
0 Kommentare

„Was tun die Figuren in einem Buch, wenn es gerade niemand liest?“, …

… hat Michael Ende einmal gefragt.

Ich habe für euch recherchiert, was das kleine Schaf und der Stern machen, wenn ihr Buch zugeklappt ist.

Ehrlich gesagt war ich ziemlich überrascht, herauszufinden, dass das kleine Schaf genau jetzt auf einer himmelblauen fluffigen Wolke steht, die über den endlosen Weiten Patagoniens treibt. Wenn das kleine Schaf hinab schaut, sieht es jede Menge Schafskollegen. Sein Freund der Stern hüpft indes fröhlich über den watteweichen Wolkengrund.

Schaf und Stern in Echtzeit (genau jetzt)

Schaf und Stern in Echtzeit (genau jetzt)

Und das hier sieht das kleine Schaf sieht, wenn es nach unten schaut:

Patagonische Schafherde

Patagonische Schafherde

Wie ihr euch vermutlich vorstellen könnt reisen die beiden natürlich auch an viele andere Orte. Das kleine Schaf hat mir an einem dunklen Wintermorgen sogar zugeflüstert, dass es mit seinem Freund dem Stern manchmal an Orte reist, die es noch gar nicht gibt. Nur wenn man sich diese Orte vorstellt, sagt das kleine Schaf, beginnen sie zu existieren.

So reisen das kleine Schaf und der Stern also durch sämtliche Länder, die man sich vorstellen kann und an all die zauberhaften Orte, die es noch gar nicht gibt, weil sie sich noch niemand vorgestellt hat.

Aber sobald jemand das Buch aufschlägt, hüpfen das kleine Schaf und der Stern schneller als das Licht wieder in die Bilder zurück und tun so, als wäre nichts gewesen…

Artikel
0 Kommentare

Zeichentricks

Vor ein paar Wochen habe ich neue Farbtöpfchen besorgt. Schließlich soll euer Monsterbuch in vielen Farben leuchten. In meinem Farbkasten tummeln sich jetzt die verschiedensten Töne und Schattierungen von Gelb, Grün, Blau, Rot, Braun und Grau. Viele der Farben haben Namen, die schon ganz von selbst nach schönen Bildern klingen – Bergblau, Walnußbraun, Zinnoberrot, Saftgrün, Grüne Erde, Paynesgrau bläulich oder Indischgelb.

Juhu, neue Farben!

Juhu, neue Farben!

Die Farben sehen in ihren kleinen weißen Töpfen oft ganz anders aus als auf dem Papier.

Hättest du gedacht, dass sich in diesem dunklen Farbtöpfchen ein leuchtendes Heliotürkis verbirgt?

Hättest du gedacht, dass sich in diesem Farbtöpfchen ein strahlendes Heliotürkis verbirgt?

Um für jede Zeichnung die richtige Farbe auswählen zu können, ist es gut, erst einmal eine Farbtafel anfertigen.

img Farbpalette

Wenn ich beispielsweise ein neues Monster zeichne, schaue ich mir meine Farbtafel an und überlege, welche Farben am besten zu dem filzigen Pelz, den ungeputzten Zähnen und den fiesen Krallen passen.

Eine sepiabraune Monsterplautze und gelbgrüne Krallen

Eine sepiabraune Monsterplautze und gelbgrüne Krallen

Meistens muss man auch überlegen, welche Wirkung man mit dem Bild erzielen möchte. Dabei kann es helfen, erst einmal ein paar Skizzen zu machen, um die Wirkung der verschiedenen Farben zu sehen. Auf dem nächsten Bild könnt ihr sehen, wie unterschiedlich etwa ein indigoblaues und ein zitronengelbes Monster wirken können:

Indigoblau oder zitronengelb?

Indigoblau oder zitronengelb?

Weil ich nicht nur ein einzelnes Bild, sondern ein ganzes Buch für euch zeichne, muss ich beim Malen mit all den schönen Farben zudem dafür sorgen, dass kein heilloses Durcheinander entsteht. Wenn ich ein Monster auf einer Seite in finsterem Indigoblau male und auf der nächsten Seite in einem zarten Phtaloblau wird das Buch nämlich ziemlich verwirrend. Um nicht versehentlich die falschen Farben zu benutzen, notiere ich deshalb für jedes Bild, welche Farben ich verwendet habe. Das sieht dann so aus:

Farben für Gretha, Ben, die Möbel und die Monster

Farben für Gretha, Ben, die Möbel und die Monster

Wenn euch die Farben und die Zeichentricks inspirieren, selbst etwas zu malen, dürft ihr mir übrigens sehr gerne eure Bilder schicken oder mailen!

Artikel
0 Kommentare

Was machen Monster eigentlich Montagmorgens so gegen kurz nach acht?

Heute Nacht habe ich zwei Monster bis in die frühen Morgenstunden verfolgt, um eine Antwort auf diese Frage zu finden.

Das schaurige usselige Monster war gegen fünf Uhr auf dem Weg in das Schlafzimmer einer älteren Dame, die es erschrecken wollte. Unterwegs ist es jedoch vor einem alten Spiegel im Flur hängengeblieben. Dort steht es nun und übt seine schaurigsten Grimassen, um der alten Dame einen möglichst nachhaltigen Schreck einzujagen.

Das schaurige usselige Monster übt Grimassen

Das schaurige usselige Monster übt Grimassen

Die alte Dame ist inzwischen übrigens längst aufgewacht und auf dem Weg zu ihrem Lieblingsbäcker, um sich ein knuspriges weisses Brötchen zum Frühstück zu holen.

Das schummrige Monster macht sich ein leckeres Regenwurmbrot

Das schummrige Monster macht sich ein leckeres Regenwurmbrot

Das schummrige Monster hat die ganze Nacht über hart gearbeitet. Es hat hunderte von Kindern geärgert, Kopfkissen stibitzt und Socken versteckt. Gerade ist das schummrige Monster zuhause angekommen. Jetzt belegt es sich ein schauderhaft leckeres und grünlich schimmerndes Morgenbrot mit überfahrenenen Regenwürmern und verfaultem Gemüse. Danach geht es schlafen wie alle anderen anständigen Monster auch.