Artikel
0 Kommentare

Die sechs von der Müllabfuhr

Lecker Fisch...

Lecker Fischgräten…

Als kleines Dankeschön an die städtischen Müllabfuhren der Welt möchte ich euch sechs echte Helden vorstellen, die Köln schon im Jahr 1977 jeden Tag von Müll befreiten. Der Film dauert etwa drei sehr unterhaltsame Minuten lang.

Diejenigen unter den noch nicht völlig vergreisten Lesern dieses Blogs, die mir sagen können, was das eigentlich für ein komisches Dings ist, das sich die Müllmänner beim Singen hin und herreichen und warum das komische Dings auch noch so ein komisches Kabel hat, bekommen einen Schokoriegel von mir. (Teilnahmebedingungen: Als völlig vergreist gelten hier alle, die vor dem Jahr 2006 geboren sind oder keine wirklich gute Begründung für ihre noch nicht vollkommene Vergreisung nennen können. Um einen Schokoriegel zu ergattern, musst du deine Antwort bis zum 30.01.2016 bei mir abliefern.)

 

 

Artikel
0 Kommentare

Ode an den Schlamm

Schlamm Gummistiefel sternenzackegelb

Um zu lernen, mit Wasserfarben umzugehen, lohnt es sich, die Gummistiefel hervorzuholen, hinaus in den Regen zu spazieren und über Pfützen gebeugt das Verhalten von Schlamm zu studieren.

Der englische Maler Tony Smibert sagte einmal, dass sich Wasserfarbe ziemlich genau so verhält wie Schlamm in einer Pfütze. Lässt man sie ungestört, sinken die Farbpartikel in einem Wasserglas langsam zum Boden des Glases wie feine Schlammpartikel.

Schlamm Wasserglas 2

Solange man das Wasser nicht rührt, bleiben die Farben relativ klar voneinander getrennt. Wenn die Farben auf einem Bild am Ende nicht undefiniert oder matschigbraun wirken sollen, ist es deshalb gut, nicht zu viel zu tun.

Auch beim Trocknen verhält sich Wasserfarbe wie Schlamm. Verdunstet das Wasser, trocknen die Wasserfarbpartikel und werden fest.

In der Regel bleiben die Farbteilchen genau wie trockener Schlamm dort, wo sie sich niedergelassen haben. Werden die Partikel erneut stark angefeuchtet, lösen sie sich und werden wieder beweglich.

Schlamm Tellerchen

Auch auf dem Papier erkennt man dieses schlammähnliche Verhalten von Wasserfarben. An den Rändern hat sich besonders viel Farbe abgesetzt.

Schlamm kadmiumgelb sternenzackegelb

Zum Schluss habe ich noch noch zwei wertvolle Fotodokumente aus den 70er-Jahren ausgegraben, die mich nach einer meiner ersten Schlammerforschungsmissionen zeigen… 🙂

Schlamm Chrissi sternenzackegelb

Schlamm Chrissi

 

 

Artikel
0 Kommentare

Seekuh Zwo Null

Seekühe beflügeln bereits seit Jahrtausenden die Phantasie der Seefahrer.  Man geht davon aus, dass Seekühe schon die babylonischen Legenden vom Fischmenschen inspirierten.

Auch mit der europäischen Sagenfigur der Meerjungfrauen werden Seekühe in Verbindung gebracht:  Christoph Columbus schrieb in sein Tagebuch, dass er im Golf von Mexiko Meerjungfrauen gesichtet habe. Heute glaubt man, dass Columbus eine Gruppe Seekühe in einiger Entfernung vors Fernrohr geraten ist.

Eine friedlich dahindümpelnde Seekuh

Eine friedlich dahindümpelnde Seekuh gerät vor das Fernrohr des Christoph Columbus

Belegt ist, dass Seekühe friedliche Wasserwesen sind, die sehr, sehr, sehr langsam durch die Meere dümpeln und Seegras vom Meeresboden abweiden.

Genau das hat den Verein „One Earth – One Ocean“ inspiriert, in einer kleinen Lübecker Werft einen Katamaran namens „Seekuh“ bauen zu lassen, der wie seine tierischen Namensvettern den Meeresboden abgrasen soll.

Mithilfe von zwei riesigen Fangnetzen soll der Katamaran allerdings nicht Seegras abrupfen, sondern Plastikmüll vom Meeresgrund aufsammeln. Wie ihre tierischen Namenscousinen wird sich die „Seekuh“ sehr langsam vorwärts bewegen. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich Fische in den Netzen verfangen.

Die Meeresputzer-Seekuh

Die Seekuh Zwo Null

Wir wünschen One Earth – One Ocean ein gutes Gelingen für das Projekt! Mehr Informationen zu dem Katamaran Seekuh und anderen Projekten von One Earth – One Ocean findet ihr auf der Webseite des Vereins oder in diesem Artikel des Greenpeace-Magazins.

Denjenigen, die mehr über die tierischen Namensgeber des Katamarans herausfinden möchten, sei dieser unglaublich entspannende Spiegel-Artikel über einen Tauchgang mit Seekühen ans Herz gelegt.