Artikel
0 Kommentare

Jetzt reservieren… am 11. März kommt das Monsterbuch!

Die Monster kommen!

Die Monster kommen!

Es gibt gute Nachrichten aus der Monsterschmiede: Das Monsterbuch ist in der Druckerpresse! Am 11.03.2016 wird es geliefert.

Hinter dem Vorhang streiten sich die Monster bereits, wer am gruseligsten ist, wer am übelsten riecht, wer am hundsgemeinsten ist, wer die meisten Pelzasseln hat und mit welchen Gemeinheiten man am besten kleine Kinder erschrecken kann.

In dem neuen Buch erfahrt ihr, wie ihr jedes Monster besiegen könnt, und sei es noch so schaurig, filzig und usselig. Der Trick gegen Monster ist hochwirksam und von den monstergeplagten Kindern selbst anwendbar. Er wurde vor der Veröffentlichung des Buches von mehreren Kindern in Feldversuchen in nächtlichen Zimmern erprobt. Die Erfolgsquote lag in den Feldversuchen bei 100%.

Und so sieht das Cover aus… Trommelwirbel… tätätätääääääääää:

Buchcover

Buchcover

Das Buch wird 24 Euro kosten. Es wird komplett in Nordrhein-Westfalen gefertigt. In Düsseldorf wird das Buch von ökostrombetriebenen Druckmaschinen auf ein leicht vanillefarbenes FSC-zertifiziertes Papier gedruckt. Um das Buch noch hochwertiger und auch auch für die kleinsten monstergeplagten Leser robust genug zu machen, wird das Buch nach dem Druck nach Essen gebracht und dort mit einer widerstandsfähigen Fadenbindung versehen. Damit ihr den Anti-Monster-Trick im Bedarfsfall immer schnell zur Hand habt, bekommt das Buch ein kindergartentaschentaugliches A5-Format. Ihr könnt euer Exemplar unter christianedick@web.de oder unter 0177-4922318 reservieren.

Artikel
2 Kommentare

Was machen die Monster eigentlich kurz vor der Veröffentlichung eines Monsterbuchs?

Voraussichtlich könnt ihr euer Monsterbuch schon Anfang März in den Händen halten. Allerhöchste Zeit also, nachzusehen, was die Monster so kurz vor der kurz vor der Fertigstellung des Projekts treiben…

Das schaurige usselige Monster ist plötzlich in eine tiefe Sinnkrise gerutscht. Es sitzt bei der Autorin auf dem Sofa und zweifelt, ob es überhaupt gruselig genug ist für seinen grossen Auftritt in dem Buch. Damit das schaurige usselige Monster nicht vor dem Druck aus der Geschichte schleicht, sucht die Autorin nach besonders feinfühligen Worten, um die sensible Monsterseele wieder aufzurichten.

Krise sternezackegelb

Kaum ist die empfindsame Monsterseele wieder aufgerichtet, schleicht sich das schaurige usselige Monster zusammen mit den anderen Monstern auf das offizielle Pressefoto der Autorin, um schon vor Erscheinen des Buches ein wenig Angst und Schrecken zu verbreiten.

Pressefoto mit Autorin sternenzackegelb

Artikel
0 Kommentare

Der meterlange Riemenfisch

Meterlanger Riemenfisch sternenzackegelb

Weil der Düsseldorfer Karnevalszug vom Sturm weggepustet worden ist, ist dieser Artikel all den betrübten Jecken gewidmet, die gar nicht wissen,  wie sie einen Rosenmontag verbringen sollen, ohne die seltsamsten Wesen und zauberhaftesten Gestalten zu sehen.  Wie gut, dass unser hübscher blauer Planet ausreichend wundersame Wesen hervorbringt, um genau heute eine lose Reihe von Beiträgen über die eigenartigsten, längsten, höchsten, schleimigsten, künstlerischsten, neugierigsten und sonstige seltsame Geschöpfe der Erde zu beginnen.

Den Anfang macht der meterlange Riemenfisch oder Regalecus Glesne. Riemenfische können mehr als 15 Meter lang werden. Laut National Geographic ist der Riemenfisch damit der längste Knochenfisch auf dem Planeten. Er lebt in gemässigten und tropischen Meeresgewässern. Fast niemand hat bisher einen lebenden Riemenfisch gesehen. Man geht davon aus, dass an den Strand gespülte Exemplare für jede Menge Seemannsgarn und Geschichten von Meeresungeheuern und Seeschlangen verantwortlich sind.

P.S.: Psssst… an alle Jecken und Ohnehin-immer-schon-Karnevalsverweigerer-Gewesenen… hier erfahrt ihr, wie ihr euch für die Rechte von Kindern einsetzen könnt.

Artikel
0 Kommentare

Jedes Kind soll Kind sein dürfen

Jedes Kind soll Kind sein dürfen

Jedes Kind soll Kind sein dürfen

Laut UN-Kinderrechtskonvention hat jedes Kind ein Recht, in einer sicheren und toleranten Umgebung zu leben. Kinder, so heisst es in der Präambel der Kinderrechtskonvention, sollten umgeben von Glück, Liebe und Verständnis aufwachsen. Unter anderem wird Kindern ein Recht auf Zugang zu sauberem Wasser, Nahrung, medizinischer Versorgung, Ausbildung und auf Mitsprache bei Entscheidungen, die ihr Wohlergehen betreffen, zugesichert.

Laut Artikel 22 der Kinderrechtskonvention gelten Flüchtlingskinder dabei als besonders schutzbedürftig. Weltweit ist jeder zweite Flüchtling ein Kind. Auch aus syrischen Kriegsgebieten fliehen inzwischen immer mehr Familien mit Kindern.

Eine aktuelle Petition der SOS-Kinderdörfer ruft dazu auf, die Rechte der Kinder, die auf der Flucht vor Gewalt in ihren Heimatländern sind, besser zu schützen. Die Petition soll Mitte Februar an den Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung, Peter Altmaier, überreicht werden. Inzwischen haben schon mehr als 75.000 Menschen die Petition unterzeichnet. Unterzeichnet auch! Alle! Sofort! Jede zusätzliche Stimme wird die Forderung, die Kinder zu schützen, lauter und nachdrücklicher machen.

Hier könnt ihr die Petition lesen und unterzeichnen. Wenn ihr mehr über die Arbeit der SOS-Kinderdörfer erfahren möchtet, findet ihr hier weitere Informationen.

Artikel
0 Kommentare

Schafsmeldungen

Sicher habt ihr euch schon seit geraumer Zeit gefragt, wo sich das kleine Schaf und der Stern zwischenzeitlich herumgetummelt haben. Und tatsächlich habe ich heute  endlich wieder eine brandheisse Schafsmeldung für euch aus den Tiefen des Internets gefischt! Die nachfolgende Meldung beruht auf einem aktuellen Pressebericht. Ich habe den Bericht zwar um einige für meine Leser relevante Hintergrundinformationen erweitert, aber selbstverständlich nur so gut wie nichts hinzuerfunden.

In Neuseeland hat das kleine Schaf der Polizei geholfen, vier flüchtende Diebe nach einer langen Verfolgungsjagd zu fassen. Die vier Diebe waren schon seit eineinhalb Stunden mit ihrem Auto auf der Flucht vor einem Polizeiwagen, als sich das kleine Schaf entschied, einzugreifen. Es sprang von seiner dicken, weichen Lieblingswolke, auf der es gerade über die neuseeländischen Hügel geschwebt war und rief eine in der Nähe weidende Herde von Schafskollegen herbei. Todesmutig stellten sich die Schafe alle zusammen mitten auf die Strasse und schnitten so den Dieben den Fluchtweg ab. Die Polizisten mussten die Diebe nur noch einsammeln.

Polizeischaf stellt den Verbrecher

Natürlich bedankten sich die Polizisten überschwänglich bei dem kleinen Schaf und seinen wolligen Kollegen. Stellvertretend für die ganze Herde bekam das kleine Schaf den goldenen Schafskopf – den höchsten neuseeländischen Schafsorden – verliehen. Stolz posierte das kleine Schaf nach der Ordensverleihung zusammen mit seinem Freund, dem Stern, für ein gemeinsames Foto.

Polizeischaf Orden

Den Orden tauschte das kleine Schaf gegen einen riesigen Sack extra leckerer Möhren ein. Selbstverständlich teilte es die Möhren mit der ganzen Herde.

Polizeischaf Moehrensack