Artikel
2 Kommentare

Das Spaghettimonster, ein Schild am Ortseingang und die grosse Liebe

Hand aufs Herz: Wer von uns hat nicht unter dem glitzernden Weihnachtsbaum gesessen und sich gefragt, was eigentlich das Fliegende Spaghettimonster in letzter Zeit so getrieben hat?

Das Fliegende Spaghettimonster

Das Fliegende Spaghettimonster

Im Brandenburger Örtchen Templin lebt ein treuer Pastafari, der sich Bruder Spagettus nennt. Wenige Tage vor dem dritten Advent 2014 zückte Bruder Spagettus seinen Schraubenzieher, schob sich sein Piratenhäubchen zurecht und installierte an allen Templiner Ortseingängen Schilder, auf denen die Spaghettimessen im Ort angekündigt wurden.

Schild am Eingang des Brandenburger Örtchens Templin

Schild am Eingang des Brandenburger Örtchens Templin

Inzwischen hat ein Gericht entschieden, dass die Schilder nicht an die kircheneigenen Schildermasten angeschraubt werden dürfen. An eigenen Masten befestigt dürfen die Schilder jedoch bleiben.

In Neuseeland hat das Fliegende Spaghettimonster die Pastafari zu einem Sieg für die Liebe geführt. Vor Kurzem wurden die Pastafari in Neuseeland offiziell als Religionsgemeinschaft anerkannt. Weil die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters die gleichgeschlechtliche Liebe befürwortet, dürfen lesbische und schwule Paare in Neuseeland nun spaghettimonsterkirchlich heiraten.

Brautpaar in Neuseeland

Brautpaar in Neuseeland

Wie alle anderen kirchlich geschlossenen Ehen auch werden die spaghettimonsterkirchlichen Ehen vom neuseeländischen Staat voll anerkannt. Obwohl die gleichgeschlechtliche Ehe in Neuseeland seit 2013 erlaubt ist, hatten sich alle anderen Kirchen im Land geweigert, Lesben und Schwule zu trauen. Mit der Anerkennung ihrer Gemeinschaft durch den Staat haben Lesben und Schwule in Neuseeland jetzt die Möglichkeit, sich auch kirchlich trauen zu lassen.

Mit der Nachricht über diesen Sieg für die Liebe verabschiedet sich die Sternenzacke aus dem Jahr 2015. Vielen herzlichen Dank an all die treuen Leser des Sternenzacke-Blogs! Es ist mir eine Freude und eine Ehre, für euch zu schreiben und zu zeichnen. Ich wünsche euch allen Gesundheit, viel Sonnenschein und blauen Himmel, zahllose wohlduftende Blümchen am Wegesrand und viel fröhliches Lachen für 2016!

2 Kommentare

  1. Liebe Chris,

    einen herzlichen Dank für die wöchentliche Erheiterung und Erbauung. Wenn das so weitergeht ist zumindest schonmal „viel fröhliches Lachen für 2016“ gesichert!

    Komm gut rüber,
    Ingo

    Antworten

    • Lieber Ingo,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich darauf, im neuen Jahr wieder für euch zu zeichnen und zu fabulieren. Als kleines Dankeschön für deine treue Leserschaft habe ich noch eine kleine strengstens geheime Vorschau auf den allerersten Post im Jahr 2016: Es erwarten dich wichtige Einblicke in das Leben eines Hamsters 🙂
      Dir auch einen guten Rutsch!
      Liebe Grüße,
      Chris

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.