Artikel
0 Kommentare

Das Fliegende Spaghettimonster

Heute ist es an der Zeit, endlich einmal über den harmlosen göttlichen Verwandten unserer zotteligen, schaurigen, schummrigen, usseligen und überaus gruseligen Monster zu berichten: das Fliegende Spaghettimonster.

Fliegendes Spaghettimonster (gezeichnet nach einer Vision eines vegetarischen Pastafaris, d.h. ohne Fleischbällchen)

Fliegendes Spaghettimonster (gezeichnet nach einer Vision eines vegetarischen Pastafaris, d.h. ohne Fleischbällchen)

Das fliegende Spaghettimonster ist ein riesiger Spaghettiknubbel, der friedlich lächelnd durch die Weiten des Weltalls treibt. Von den Anhängern des Flying Spaghetti Monsterism (FSM), wird es als Schöpfer der Welt verehrt.

Zwei Pastafaris

Zwei Pastafaris

Die Anhänger des Spaghettimonsters nennen sich selbst Pastafaris. Nach ihrem Tod wartet im Paradies unter anderem ein Bierbrunnen auf sie. Als Zeichen ihrer Religionszugehörigkeit tragen die Pastafaris ein Nudelsieb auf dem Kopf. Da die Piraten als Ur-Pastafaris gelten, möchte das Spaghettimonster, dass die Pastafaris zudem Piratenembleme tragen. Für alle, die nach der Lektüre dieses Blogeintrags zu Pastafaris bekehrt sind, stelle ich vorsorglich ein Piratenemblem zum Ausdrucken und Ausschneiden bereit.

Piratenemblem zum Ausdrucken und Ausschneiden

Piratenemblem zum Ausdrucken und Ausschneiden

In den USA wollte der Flying-Spaghetti-Monster-Prophet Bobby Henderson durchsetzen, dass FSM im Schulunterricht gelehrt wird. In Polen haben einige Pastafaris beantragt, ihre Kirche als Religionsgemeinschaft anzuerkennen. In Deutschland, Österreich und Belgien gibt es immer wieder Pastafaris, die sich auf offiziellen Ausweisdokumenten mit Piratenemblemen oder mit einem Nudelsieb auf dem Kopf zeigen.

Ein Österreicher trägt auf seinem offiziellen Führerscheinfoto ein Nudelsieb als Kopfbedeckung

Ein Österreicher trägt auf seinem offiziellen Führerscheinfoto ein Nudelsieb als Kopfbedeckung

 

Falls du noch mehr über FSM wissen möchtest, findest du hier noch einen Wikipedia-Eintrag und einen Spiegelartikel über das Spaghettimonster 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.