Artikel
0 Kommentare

Kumma, der Rolf klappert

© Chris Ella Dick 2018

Störche haben in Europa und in Afrika einen guten Ruf. In Teilen Afrikas heisst es, die Störche würden den Regen bringen, in Europa erzählt man sich, dass Störche die Babys zu den Eltern tragen.

Störche sind nesttreu – sobald die Jungen flügge sind, trennen sich die Eltern und ziehen in ihre jeweiligen Winterquartiere. Im Frühjahr kehren beide Tiere zu ihrem Nest zurück. Da die Reise der Störche lang und gefährlich ist, kommt es vor, dass nur einer der beiden Altvögel zum Nest zurück kommt oder dass einer der beiden zu spät dran ist für die Brutsaison. In diesen Fällen tut sich der Vogel, der wieder am Nest ist, mit einem neuen Partner zusammen und brütet.

Einem Weißstorch namens Rolf und seiner noch namenlosen Angetrauten kannst du unter hamburg.nabu.de direkt ins Nest schauen.

Die Bewohner des bulgarischen Dorfes haben etwa 40 Störche vor dem Erfrierungstod gerettet. Wildtiere einzusammeln und zuhause zu versuchen, sie aufzupäppeln ist aber nicht immer die beste Lösung für das Tier. Du solltest du wirklich nur Tiere mitnehmen, die wirklich in Not sind. Wenn du ein verletztes Wildtier findest und nicht sicher bist, wie du ihm am besten helfen kannst, kannst du einen Tierarzt, das nächstgelegene Forstamt oder örtliche Naturschutzverbände wie den NABU anrufen und um Rat fragen.

Quellen: ze.tt, Mother Nature Network.

Artikel
0 Kommentare

Das fabulöse Sternenzacke-Sommerferien-Webcam-Special – Heute: Mit den Fischen durch die Tiefen des Meeres dümpeln

Da schwimmt doch wer…

Heute gibt es ein neues Highlight unserer Sternenzacke-Sammlung der weltallerbesten superdupersten und grandiosesten Webcams für euch: Der Link zu der heutigen Webcam führt euch direkt in die Tiefen des Cayman Reef.

Wenn das Bild wegen der Zeitverschiebung dunkel sein sollte, lohnt es sich, später wieder einzuschalten. Bis dahin könnt ihr euch die Zeit mit ein paar Artikeln über Haie, Narwale, oder Nordseewale vertreiben oder euch ansehen, wie ein Roboter nach Quallenart fliegt.

Hier geht es auf Tauchstation:

http://explore.org/live-cams/player/cayman-reef-cam

Wenn euch die Webcam inspiriert, euch für die Ozeane einzusetzen, findet ihr in unserem Seekuh-Artikel und auf der Homepage von One Earth One Ocean weitere Informationen.

Artikel
0 Kommentare

Das fabulöse Sternenzacke-Sommerferien-Webcam-Special – Heute: Die Siebenschläfer aus Leverkusen

Siebenschläfer

Trommelwirbel…. die Sternenzacke-Chefredaktion präsentiert euch heute eine weitere Überraschung aus unserer Sammlung der weltallerbesten superdupersten und grandiosesten Webcams.

Dank eines NABU-Projektes könnt ihr einigen Siebenschläfern aus Leverkusen direkt ins Wohnzimmer schauen. Zu sehen sind meist ein Nest und einige friedlich schlafende Fellkugeln. Frische kleine Fellkugeln gibt es vielleicht im August.

Artikel
0 Kommentare

Das fabulöse Sternenzacke-Sommerferien-Webcam-Special – Heute: Lachse fangen mit Grizzlybären

Hier kugelt sich ein Grizzlybär.

Für die Mußestunden in den Sommerferien hat sich die Sternenzacken-Chefredakteurin höchstpersönlich aufgemacht, die weltallerbesten superdupersten und grandiosesten Webcams für euch aus den Tiefen des Internets zu fischen.

Über diesen Link könnt ihr heute erstmal ein paar Bären beobachten, die am Fluß Lachse fangen. Natürlich live aus Alaska: die Bären-Webcam.

 

Artikel
0 Kommentare

Der Waldkauz bewegt sich

Der Waldkauz (lat. Strix aluco) ist vom NABU zum Vogel des Jahres 2017 auserkoren worden. Waldkäuze brüten am liebsten in Baumhöhlen. Weil in Wäldern und Stadtparks immer mehr alte Bäume abgeholzt werden, findet der Waldkauz nicht mehr ausreichend Nisthöhlen. Dadurch gerät der Waldkauz wie viele seiner Eulenkollegen zunehmend in Bedrängnis.

Zu Ehren des Vogels des Jahres 2017  hat der NABU zwei Webcams in Waldkauz-Nistkästen angebracht. Entzückt über den direkten Blick auf das Federvieh hat die Sternenzacke-Chefredaktion höchstpersönlich einen aufregenden Nachmittag lang für euch recherchiert, was die Käuze in ihren Kästen so treiben. In dem Comic erfahrt ihr, was an dem Nachmittag alles passiert ist.

Die Sternenzacke-Chefredakteurin bei der Arbeit

Klicke hier, wenn du selbst einen Blick in die Brutkästen in Berlin und im Oberallgäu werfen möchtest. Auf der extra für den Waldkauz eingerichteten Internetseite des NABU kannst du außerdem den Balzgesang des Waldkauzmännchens anhören und noch mehr Informationen sammeln. Eine Anleitung zum Bau eines Waldkauznistkastens findet ihr dort auch. Wenn du wissen möchtest, wie du dich für Waldkäuze und für den Erhalt alter Bäume einsetzen kannst, klicke hier.