Artikel
0 Kommentare

Die Löwenzahntröte

© Chris Ella Dick 2018

Törööö! Bau‘ dir deine eigene Löwenzahntröte! Versuche es mit einem möglichst starken Löwenzahnstiel. Ein brandheisser Sternenzacke-Insidertipp für gelungenes Tröten ist, den Stiel am unteren Ende ein wenig aufzuspalten (das untere Ende ist dabei das Ende, in das du nicht pustest 🙂 )

Die Ukulele-Spielerin Marva Lee Weigelt zeigt euch in dem kleinen Clip in nur 37 Sekunden, wie es geht 🙂

Quelle: Mother Nature Network.

Artikel
0 Kommentare

Was zu tun ist, wenn du eine Königin triffst

© Chris Ella Dick 2018

Unter dem Link „Hummelbrummen“ kannst du nachlesen, wieso Hummeln eigentlich allen Gesetzen der Aerodynamik zum Trotz fliegen können und warum du mit der Hummelkönigin auch die Blaubeerernte und die Tomatenernte rettest.

Und unter „Hummelschlau“ findest du einen Mini-Comic über einen Versuch britischer Wissenschaftler, in dem ein paar Steinhummeln beweisen, dass sie ziemlich schlau sind. In dem Post gibt es ausserdem ein Video, das verrät, was all die Studien zur Intelligenz des pelzigen Brummtierchens mit der Aufstellung der englischen Nationalelf zu tun haben 🙂

Quellen für den Mini-Comic: NABU Bremen, BUND e.V.

Artikel
0 Kommentare

Hasen selber zaubern…

Ein Hase, ein Lämmchen und ein Huhn für euch zum Selberzaubern…  weil Ostern ohne Hasen, Lamm und Huhn doch irgendwie wie ein Frühling ohne Vogelzwitschern ist.

Die Sternenzacke wünscht euch allen schokoladenhaltige Ostern und viel Spaß beim Zeichnen!

© Chris Ella Dick 2018

P.S.: Aufmerksamen Zeichnern mit einem gewissen Sinn für Statik ist vermutlich direkt ein kleiner Fehler ins Auge gesprungen – ihr braucht natürlich nicht anderthalb gelockte Us für euer Lämmchen sondern zweieinhalb. Auf anderthalb Us kann man schlecht stehen… 🙂

 

Artikel
0 Kommentare

Danke an die fabulösesten Leser der Welt

Ganz eindeutig ist die Sternenzacke mit den fabulösesten Lesern des Planeten gesegnet. Unter den Sternenzackelesern befinden sich Aufräumer, Elefantenretter, Monsterbesieger, Astrophysiker, Fussball-Experten, Naturforscher, Ideenkistenfüller, Schafforscher und viele weitere Fabulöse und Fabulösinnen:

Ein mit Vögeln spielendes Elefantenbaby, ein Artikel mit drei Dingen über die grauen Riesen und ein kleiner Elephantulus haben gereicht, um einen Sternenzackeleser zu inspirieren, im Namen der Sternenzacke für den Schutz der Elefanten zu spenden.

Die Ergebnisse der Arbeit unserer Sternenzackeschafforscher könnt ihr euch in dem Interview mit dem Wanderschäfer Sven de Vries ansehen.

Der junge Astrophysiker unter den Lesern erklärt euch, wie ihr aus einem schwarzen Loch wieder rauskommt und warum wir alle Sternenstaub sind.

Die Sternenzacke ist der einzige der Redaktion bekannte Blog, dessen Leser in einer Mussestunde kurzerhand eine ganze Enzyklopädie voll undenkbarer Tiere erforschten.

Bevor sich eine vierköpfige Familie von Sternenzackelesern eines Sonntags an einem Sonnenplätzchen am Rheinstrand ausstreckte, startete der kleine Trupp eine Müllsammelaktion und half der Seekuh damit beim Aufräumen. Zu viert hatten sie den Strandabschnitt in ziemlich genau Nullkommanix aufgeräumt. Eine Riesentüte voll Müll wanderte so nicht in die Nordsee, sondern in vier große Mülltonnen. Welt retten super easy…

Viele der jüngsten Sternenzackeleser berichten von Begegnungen mit schaurigen, filzigen und usseligen Monstern, die sie mithilfe des Sternenzacke-Anti-Monster-Tricks schwuppsdiwupps besiegten. Ein besonders hartnäckiges Monster wurde sogar in die Waschmaschine gesteckt.

Die grandiosen Kommentare der Sternenzacke-Supersupersuper-Experten zu den Spielen der DFB-Elf sind inzwischen eine schöne Erinnerung an die Europameisterschaft. In den Links könnt ihr mit den Ratschlägen der Experten an Jogi Löw, einem Eins-zu-Null-aber-trotzdem-kein-Sahnetag, einem aus dem Nichts auftauchenden Thomas Müller, Kommentaren über die Gewalt in den Stadien und einem Regenbogen kotzenden Einhorn in Erinnerungen an den Fußballsommer schwelgen.

Die Sternenzacke-Naturforscher erklären euch, was der Mondfisch nachts am Great Barrier Reef macht und wer in Neuseeland als Erster Kiwi hieß.

Dank der Sternenzackeleser ist die Sternenzacke-Ideenkiste immer gut mit seltsamen Meereswesen, Vogelgezwitscher und Fabeltieren gefüllt.

Vielen, vielen Dank und frohe Ostern an die fabulösesten Leser der Welt!

Artikel
0 Kommentare

Welt retten super easy

Würdest du gerne mal eben ein bisschen die Welt retten, aber du weisst nicht wie? Hier sind einige Ideen, wie du mit ein paar wirklich winzigen Schritten anfangen kannst, unseren entzückend schönen kleinen blauen Planeten etwas sauberer zu machen. Alles was es braucht, ist ein bisschen Aufmerksamkeit.

Wenn du nicht nur Müll reduzieren, sondern auch ein zertifizierter Mülljäger werden möchtest, findest du unter trashbusters.de weitere Informationen. In den Artikeln über das One-Earth-One-Ocean Projekt und die Seekuh kannst du außerdem lesen, wie man die Ozeane von den endlosen Mengen Plastikmüll befreien kann, die bereits dorthin gelangt sind. Über diesen Link kannst du direkt an das Seekuh-Projekt spenden.

Falls du denkst, dass es bei über 7 Milliarden Menschen doch ziemlich egal ist, was du als Einzelner tust – das Gegenteil ist der Fall. Wir sind so viele Menschen, dass es auf jeden Einzelnen von uns ankommt.

In dem etwa vier Minuten langen Trickfilm von Emma Bryce kannst du dir den Weg von drei weggeworfenen Plastikflaschen anschauen. Der Film ist auf englisch mit deutschsprachigen Untertiteln.

Artikel
0 Kommentare

Muskaans Bibliothek – Muskaan’s library

Im indischen Bhopal hat ein neun Jahre altes Mädchen eine Bibliothek eröffnet. Die kleine Muskaan Ahirwar fand, dass es in ihrer Nachbarschaft viel zu viele Kinder gab, die nicht lesen und schreiben konnten. Um das zu ändern, entschied sie sich kurzerhand, selbst eine Bibliothek für Kinder zu gründen.

Muskaan liest aus Lewis Carrolls „Alice in Wonderland“ vor

Jeden Tag nach der Schule breitet Muskaan ihre Bücher vor ihrem Haus aus, um sie Kindern zu leihen, die gerne lesen oder die lesen lernen wollen. Muskaan führt genau Buch darüber, wer welches Buch ausgeliehen hat und wann die Bücher zurückgebracht werden müssen. Manchmal liest Muskaan auch Geschichten vor. Dann kommen die Kinder aus dem ganzen Viertel angerannt, um zuzuhören.

Lasst-uns-lesen-Kaufempfehlung für deine eigene Bibliothek: Wie du jedes Monster besiegen kannst, und sei es noch so schaurig, filzig und usselig, geschrieben und illustriert von Chris Ella Dick 2016, 24 Euro.

Dank zahlreicher Bücherspenden hat Muskaan inzwischen 119 Bücher, die sie verleihen kann. Die staatliche Bildungsbehörde hat Muskaans Bibliothek inzwischen offiziell als Bibliothek anerkannt. Eine Initiative hat Muskaan außerdem ein Schild spendiert, das sie an ihrem Haus angeschraubt hat. Auf dem Schild stehen die Worte: „Betrieben mit der Staatlichen Bildungsbehörde. Freundschaft mit Büchern führt zu Freundschaft mit der Welt. Kommt, Freunde, lasst uns lesen, lasst uns die Welt kennenlernen.“

Lasst-uns-lesen-Kaufempfehlung für eure Bibliothek II: Das kleine Schaf und der Stern/ Recommended by Sternenzacke: The little sheep and the star, geschrieben und illustriert von Chris Ella Dick, 2007, 9 Euro.

Nine-year-old Muskaan Ahirwar opened a library for children in a slum in Bhopal, India.  Every day after school, she spreads out her books in front of her house for the kids in the neighborhood. When she reads children’s stories out loud, children come running from everywhere to listen.

Muskaan’s library has been officially recognized by the State Education Board. Including donated books, Muskaan has collected 119 books for her library by now. An initiative also paid for a sign on Muskaan’s door: „Run in association with the State Education Board. Friendship with books leads to friendship with the world. Come friends, let’s read, let’s get to know the world.“

Artikel
0 Kommentare

Seifenblasen

Auch an warmen Frühlingstagen ist es ganz zauberhaft, Seifenblasen davon flattern zu sehen…

Wenn ihr Seifenblasen gefrieren lassen wollt, braucht ihr ganz normale Seifenblasenlauge, einen Seifenblasenpustering oder einen Strohhalm, einen eiselausekalten Tag und ein wenig Geduld.

Ihr könnt eure Seifenblase einfach wie immer durch den Seifenblasenepustering entstehen lassen. Statt des Pusterings könnt ihr auch einen Strohhalm benutzen, um die Seifenblase aufzupusten. Mit einem Strohhalm lassen sich die Seifenblasen besonders leicht auf Schnee, Blättern, einem kleinen Ast oder einem anderen hübschen Untergrund absetzen. Sobald ihr eure Seifenblase abgesetzt habt, ist erst einmal Geduld vonnöten. Aber das Warten lohnt sich… nach und nach bilden sich zarte Kristalle auf der Seifenblase, bis sie irgendwann zerplatzt.

Wie schön das aussehen kann, zeigt dieser kleine Film aus Kanada… gleichermassen reizvoll für Chemiker und Poeten!

Artikel
4 Kommentare

Positivschlagzeilen

Hier findet ihr einige der vielen Positivschlagzeilen des letzten Jahres, gesammelt und für euch illustriert von der Sternenzacke-Chefredakteurin höchstpersönlich. Und… pssst… es war gar nicht so schwer, gute Nachrichten aus dem letzten Jahr zu finden. Und… gleich nochmal pssst… eine der ersten Positivschlagzeilen 2017 ist auch schon dabei…

Some happy news from 2016, collected and illustrated by Sternenzacke’s chief editor. You will also find one of 2017’s first happy headlines in the article.

Quelle: Greenpeace Magazin, 28.10.2016